Log In
Please consider registering
Guest
Forum Scope






Start typing a member's name above and it will auto-complete

Match



Forum Options



Min search length: 3 characters / Max search length: 84 characters
Register Lost password?
sp_TopicIcon
mein Sommer Projekt
Praesolar
61
26. März 2019 - 15:03

hanafuda sagt
...leider davon überzeugt das der Tacho defekt ist, und zwar kommt an einer Stelle 12,4 Volt von der Batterie an und zum Tankgeber gehen schon vom Tacho aus nur die ominösen 5,5 Volt, also kommt für mich fast nichts anderes mehr in Frage.Kabel habe ich alle auf durchgang geprüft mit dem Multimeter, da ist alles ok.Habe im Tacho an den Lötstellen der Pins für den Stecker gemessen, wenn hier schon nur 5,5 Volt zum Geber raus gehen ist hier irgendwas defekt, ich werde den Tacho mal einem bekannten Elektriker geben...

Da wird fast die Hälfte der Spannung geschluckt. Immerhin ist nun die Ursache der 5,5 Volt stark eingegrenzt, ein Teilerfolg! Vielleicht ist etwas im Tacho selbst kaputt, vielleicht ist es aber auch nur eine kalte/gelöste Lötstelle. Der gute Mann soll Messen und eingrenzen. Ne blöde Schraubenmutter 50 Schlappen? Ist die aus massivem Silber? Ich gucke auch einmal nach Muttern in meinen Sammlungen...

Avatar
hanafuda

1173 Posts
(Offline)
62
26. März 2019 - 21:27

So, Schaltplan in A3 ausgedruckt, Bekanntem Tacho mitgegeben inkl. Tankgeber. Der gibt es einem Kumpel der versierter Elektriker ist, der schaut jetzt ob ich einfach 2 defekte Tankgeber habe, eventuell zeigt er ja Ohm korrekt hat aber vielleicht trotzdem Kurzschluß wer weiß... so bekomme ich hoffentlich Gewissheit.

Auspuff: Mein Bekannter möchte es nicht machen, er meint er brauche dafür nen halben Tag und das würde rund 200€ kosten, weil er das wenn dann an den Schweißnähten auftrennen würde etc. pp. Shit

Er meinte aber auch ich solle mit einem Stück metall in den Auspuff gehen und den Kat zerstören das er raus geblasen wird. Naja

Habe vorhin den Auspuff wie wild geschüttelt um zu sehen ob der Kat zerspringt, war blöd weiß ich selber 🙂 aber komischerweise machte es plopp und seitdem sitzt das Teil wieder, ich kann den Auspuff schütteln und dagegen schlagen wie ich will, das Teil sitzt fest...

Also werde ich den vielleicht einfach mal einbauen und schauen ob er kläppert oder ich vielleicht Glück hatte...

 

Sonst nix neues aus der Irrenanstalt 😉

Gast
63
26. März 2019 - 21:33

Er meinte aber auch ich solle mit einem Stück metall in den Auspuff gehen und den Kat zerstören das er raus geblasen wird. Naja

den Auspuff mit dem Durchbruchbohrer in der Hilti freiwichsen ist die Orkmethode, ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass das bisweilen recht ordentlich funktioniert 😉 Ist aber wirklich was für Schmerzfreie und bei teurem Material nicht zu empfehlen

Wenn sich er Kat wieder gesetzt hat, dann hoffen wir einfach mal, dass die Ölkohle in festsetzt und er da bleibt. Manchmal muss man ja auch mal Glück haben. afro

Avatar
hanafuda

1173 Posts
(Offline)
64
26. März 2019 - 21:35

mag sein aber da kommt man nicht ran aufgrund der Form, ich verbau den einfach und schau mal was passiert, was anderes bleibt mir bis ich ersatz gefunden habe eh nicht übrig, frei ist der Auspuff, egal ob das Ding klappert oder nicht

Praesolar
65
27. März 2019 - 09:45

hanafuda sagt
So, Schaltplan in A3 ausgedruckt, Bekanntem Tacho mitgegeben inkl. Tankgeber. Der gibt es einem Kumpel der versierter Elektriker ist, der schaut jetzt ob ich einfach 2 defekte Tankgeber habe, eventuell zeigt er ja Ohm korrekt hat aber vielleicht trotzdem Kurzschluß wer weiß... so bekomme ich hoffentlich Gewissheit.

Zitat:

"... Das ohmsche Gesetz postuliert folgenden Zusammenhang: Wird an ein Objekt eine veränderliche elektrische Spannung angelegt, so verändert sich der hindurchfließende elektrische Strom in seiner Stärke proportional zur Spannung. ..."

Quelle: Wikipedia "Ohmsches Gesetz"

Bei 12 Volt hast du eine andere Stromstärke (I) als bei 5,5 Volt. Die Kupferleitungen (als Ladungsträger) geben somit den für deinen Verbraucher benötigten "Druck" nicht her: U = R * I Wenn du den "Druck" durch die 12 Volt für dein Bauteil zwingend benötigst, hast du mit knappen 6 Volt nicht die Hälfte der Bauteile-Funktionen sondern gar keine.

Gast
66
27. März 2019 - 13:14

Ja, nein...

Ich vermute daß der Stromfluss vom Anzeigegerät zum Geber und dann auf Masse geht.

Je nach dem auf welcher Höhe der Schwimmer steht wird ein anderer Widerstand in die Leistung gelegt. Das bewirkt einen bestimmten Stromfluss (I=U/R) was die Nadel im Anzeigegerät zu einer bestimmten Ausschlaghöhe verleitet.

Bei 6V im System wird eben theoretisch ein korrespondierender Stromfluss eine falsche Anzeige erwirken. Da aber keiner von uns weiß ob die 6V nicht beabsichtigt, per Spannungsteiler, angelegt sind ist die Betrachtung akademisch.

Ich würde mit ausgebautem aber angeklemmten Schwimmer in verschiedenen Positionen erkunden ob die Nadel sich bewegt. Oder mal Messen welche Widerstände da im Geber überhaupt geschaltet werden. Und ob die auch geschaltet werden.

Wenn ich mich Recht entsinne schlägt die Sau ja aus. Aber immer nur zu ganz voll, richtig? Miß Mal den Widerstand bei dieser Schwimmer- Position, hast du da überhaupt einen oder ist das stumpf auf Masse gelegt?

Dann hättest du irgendwo ne permanent Masseverbindung...

Grüße

Praesolar
67
27. März 2019 - 16:41

Dude sagt
Je nach dem auf welcher Höhe der Schwimmer steht wird ein anderer Widerstand in die Leistung gelegt. Das bewirkt einen bestimmten Stromfluss (I=U/R) was die Nadel im Anzeigegerät zu einer bestimmten Ausschlaghöhe verleitet.

Bei 6V im System wird eben theoretisch ein korrespondierender Stromfluss eine falsche Anzeige erwirken. Da aber keiner von uns weiß ob die 6V nicht beabsichtigt, per Spannungsteiler, angelegt sind ist die Betrachtung akademisch.

Bedenke dabei auch: Das ganze System basiert auf 12 Volt und nicht auf 6 Volt. Hilft aber trotzdem nur Messen. Angeblich wurde doch an der Kiste, wegen fehlendem Funken, schon der ganze elektrische Kram getauscht. Vielleicht haben die dabei auch Fehler eingeschleppt?

Avatar
hanafuda

1173 Posts
(Offline)
68
27. März 2019 - 18:21

Die haben nur stumpf die CDI, Lichtmaschine etc getauscht, am Kabelbaum wurde nichts gelötet oder ähnliches.

Wüsste daher nicht wie die da einen Fehler hätten reinbauen sollen, ich denke eh ich verkompliziere das ganze zu sehr, die Tankgeber sind beide defekt oder der Tacho, das ist meine ganz einfache hergeleitete Diagnose, warten wir ab was sich bestätigt.

Ich muss noch dazu sagen, das er keine Nadel hat, sondern eine digitale Balkenanzeige in 7-8 Schritten.Diese klettert wenn man den Tankgeber ansteckt immer sofort auf voll und an dem Stecker liegen dann 0,0 Volt an, bevor man Tankgeber ansteckt 5,5 und manchmal auch bis 12 Volt. Die spannung kommt wie gesagt von der Batterie zum Tacho und geht vom tacho zum Tankgeber, bis zum Tacho ist alles ok, 12,5 Volt, vom Tacho gehen nur 5,5 Volt schwankend bis zu 11 Volt raus, habe es direkt an den Kontakten auf der Tachoplatine gemessen, wüsste wirklich nicht welches Bauteil so auf den Tacho einwirken sollte, aber wir werden es hoffentlich bald sehen/wissen.

Praesolar
69
27. März 2019 - 18:32

hanafuda sagt
... Diese klettert wenn man den Tankgeber ansteckt immer sofort auf voll und an dem Stecker liegen dann 0,0 Volt an, bevor man Tankgeber ansteckt 5,5 und manchmal auch bis 12 Volt. Die spannung kommt wie gesagt von der Batterie zum Tacho und geht vom tacho zum Tankgeber, bis zum Tacho ist alles ok, 12,5 Volt, vom Tacho gehen nur 5,5 Volt schwankend bis zu 11 Volt raus, habe es direkt an den Kontakten auf der Tachoplatine gemessen...  

Schwankungen von 0 Volt über 5,5 bis 11 Volt intern Tacho, beim Ausgang zum Tankgeber, vermute ich als Ursache. Theoretisch müsste der Tankgeber damit mal funktionieren und mal nicht. Digitale Schaltungen haben in der Regel aber keine 12 Volt sondern nur 5 Volt.

Avatar
hanafuda

1173 Posts
(Offline)
70
27. März 2019 - 19:18

ja und das komische ist halt, sobald man den Tankgeber einsteckt fließt gar nichts mehr 🙂

Da mich das Rätsel raten aber ermüdet hab ich das dem Elektriker weiter gegeben, hoffe der kann das Rätsel auflösen 🙂

Praesolar
71
27. März 2019 - 20:00

hanafuda sagt
ja und das komische ist halt, sobald man den Tankgeber einsteckt fließt gar nichts mehr 🙂

Deswegen vermutet der Dude, denke ich mal, es geht beim Einstecken dann irgendwo beim Tankgeber gegen Masse. Warten wir es ab. Du merkst es dann am Geldbeutel.

Avatar
hanafuda

1173 Posts
(Offline)
72
28. März 2019 - 20:33

Hi,

also der Elektriker hat einen Versuch nach Schaltplan aufgebaut und er meint zu 90% sind Tacho und Tankgeber völlig in Ordnung, er ist sich sicher das der Control Check Timer defekt ist und das ohne den quasi die Elektrik spinnt, sowas ähnliches habe ich in einem norwegischen Forum gefunden. Er meinte halt bei dem Control Check Timer gibt es keine Infos zur genauen Funktionsweise, aber man sieht auch von aussen daß das Gehäuse Überhitzungsspuren hat.. also werde ich mir so einen besorgen und es versuchen.

Um es 100% zu wissen müsste ich ihm den Roller inkl.Kabelbaum vorbei bringen, was derzeit leider nicht möglich ist...

 

Immerhin ein vorsichtiger Lichtblick!Bin da jetzt aber nicht euphorisch weil ich einfach weiß wie schnell sich sowas als Nebelkerze erweisen kann...

Praesolar
73
29. März 2019 - 05:36

hanafuda sagt
... also werde ich mir so einen besorgen und es versuchen. ...

Also wahrscheinlich doch die Steuerung. Falls der Schaltplan stimmt, was auch nicht immer der Fall sein muss, die Bauteile zu 90 % durchgemessen wurden, kann es durchaus sein das die Fehler der Blackbox an den Ausgang des Tachos weiter gereicht werden. Dieser CCT war und ist ja mit dem Tacho verbunden. Auch wenn es nicht der CCT sein sollte, hast du den Fehler nach CCT Tausch, stark eingegrenzt. Viel Glück!

P.S. Du hast einen digitalen Tachometer mit "Mehrfach-Segment-Anzeigen". Also haben die Leutchen eine digitale Schaltung davor gesetzt um diese Lichtorgel im Tacho zu steuern. Diese 5,5 Volt kommen zudem auch nahe an Spannungswerte einer digitalen Schaltung heran. Der CCT liefert vermutlich keine gleichbleibenden, eindeutigen 0- oder 1- Signale an den Tacho sondern "flackert" oder sendet gar nichts. In der Digitaltechnik, im Gegensatz zur Analogen, braucht es aber eindeutige 0 und 1 (5 Volt oder < 5 Volt). Der Roller ist ja nicht vollständig digitalisiert (Quantisiert) also brauchst du Übergänge von Analog zu Digital und wieder zurück. Der CCT wird eine solche Schnittstelle sein.

Hatte ich schon erwähnt das ich Quantenphysik ohne Mathe toll finde? :o)

Avatar
hanafuda

1173 Posts
(Offline)
74
29. März 2019 - 15:55

Nach wie vor ist noch viel Fleißarbeit angesagt.

Zum einen die Gabelschuhe, hier hat der dreck über Jahre Korrosion erzeugt, ständige Feuchtigkeit an einem Fleck ist halt beschissen. Also hab ich die Gabelholme ausgebaut und angefangen den abblätterten Lack zu entfernen und das ganze sauber zu schleifen.

Nebenher musste ich mich um den linken Gabelholm kümmern, hier ist die Aufnahme oben gerostet und auch der Seegering sieht beschissen aus... dazu später mehr.

Der Plan ist es die Aufnhame und den Seegering wieder sauber zu bekommen, der Gabelschuh soll schwarz laciert werden und die Holme eigentlich in diesem Öhlins gold, aber hab noch nichts passendes gefunden.

Nebenher habe ich noch den Auspuff lackiert, soweit so gut aber genau als ich ihn abgehangen habe, hat sich wieder der Kat innen gelöst, zum verrückt werden.

derbe48.jpgImage Enlargerderbe49.jpgImage Enlargerderbe50.jpgImage Enlargerderbe51.jpgImage Enlargerderbe52.jpgImage Enlargerderbe53.jpgImage Enlarger

Gast
75
29. März 2019 - 21:28

Zumindest sieht der Auspuff wieder aus wie neu. Das mit dem Kat ist natürlich ärgerlich.

Bei der Gabel bin ich mal auf dein Vorgehen gespannt, denn dass es an dieser Stelle fault ist ja ein recht verbreitetes Problem.

Avatar
hanafuda

1173 Posts
(Offline)
76
30. März 2019 - 19:23

Dieses Wochenende war jetzt nicht so der Bringer, irgendwie sehr viel Zeit für und am Roller verbracht aber nichts erreicht.

Zum einen hab ich mir einen Control Check Schalter besorgt (gebraucht) und heute getestet, Fehler unverändert vorhanden.Hoffe der Bekannte vom Kumpel hat mal die Güte vor Ort zu kommen und den Roller durch zu messen, ich bin da gerade überfragt.

Ansonsten habe ich die Gabelschuhe abgeschliffen , entfettet etc. und versucht zu lackieren, aber zum einen hält der Lack nicht wie ich mir das vorstelle und reagiert scheinbar mit der noch vorhandenen Grundierung und fängt während dem trocknen an sich zu kräuseln, der Lack st aber auch generell irgendwie scheisse den ich da habe, man muss sehr dick auftragen damit er eine einigermaßen schöne Oberfläche ergibt, aber wie gesagt sobald er trocknet kräuselt er sich, eventuell wasche ich das nochmal mit Aceton ab und muss mir dann was überlegen.

Teile vom Händler sind gekommen, aber naja, eine falsche CDI (haben wohl einfach eine von einem Piaggio eingepackt) irgendwelche Schrauben die gefühlt mit meinem Derbi nix zu tun haben, die Mutter vom Ritzel fehlt naürlich, ich hab das Gefühl die haben einfach irgendwelche Schrauben und eine rumliegende CDI in eine Tüte geschmissen und gut ist, werde da aber nicht mehr anfangen zu diskutieren, dazu hab ich keine Nerven momentan...

hoffe bei euch lief es besser!

p.s. doch, die Nummernschildhalter habe ich geschliffen und schwarz matt lackiert, die sind echt gut geworden 🙂

derbe54.jpgImage Enlargerderbe55.jpgImage Enlargerderbe56.jpgImage Enlargerderbe57.jpgImage Enlarger

Praesolar
77
30. März 2019 - 20:20

Frustrierend... Stimmt! Der Roller ist eine echte Herausforderung. Hoffentlich wächst du an ihr! Ohne zu messen können wir noch wochenlang Vermutungen anstellen. Es gibt einen Fehler also kann man ihn auch lokalisieren. Stück für Stück und sorgfältig würde ich jetzt vorgehen. Auch das gebrauchte Bauteil könnte kaputt sein. Zwischenschliffe beim Lack durchgeführt? Es ist ja ein Sommerprojekt und wir haben erst Frühling. sf-wink

Nicht aufgeben

Avatar
hanafuda

1173 Posts
(Offline)
78
30. März 2019 - 22:21

Klar hab ich geschliffen, mache das ja nicht das erste mal...entweder war Temperatur noch etwas zu kühl oder der Lack hat reagiert.

Natürlich hab ich noch Zeit,nur verliere ich momentan Woche für Woche ohne wirklich was zu erreichen, das frustriert dann natürlich.Könnte schon viel viel weiter sein und die Wochenenden sind immer um wie ein Wimpernschlag...

Ich selber kann es nicht messen, also können schon, aber ohne auf ein Ergebnis zu kommen, ich saß ja schon stundenlang davor und habe sorgfältig jeden Stecker und Kontakt und die Kabel auf Durchgang gemessen, sonst hätte ich ja auch gar nicht erst den Fehler gefunden warum er keinen Zündfunken hatte... nur irgendwo enden halt meine Kenntnisse, schauen wir mal ob sich der Elektriker nochmal erbarmt, in der Zeit kümmere ich mich eben um Lackierarbeiten...

Gast
79
30. März 2019 - 22:28

Aluguss lackieren ist eine fiese Sache. Das Problem ist wohl, dass in den Poren des Materials gerne irgendwelche Chemikalien hausen die den Lack versauen. Das Problem kennt man ja auch von Variodeckeln.
Meine Methode bei sowas ist eigentlich, dass fragliche Trumm nach dem Abschleifen sehr gründlich mit Aceton zu waschen und dann trocknen zu lassen. Anschließend eine Schicht "Opferlack" drauf um zu sehen, ob es irgendwo hoch kommt. So kann man die Problembereiche recht gut eingrenzen.

 

Den Schaltplan habe ich mir nochmal zu Gemüte geführt. Wenn ich das richtig verstehe, dann reguliert der Checkcontrol Baustein wohl den Stromfluss zu div. anderen Modulen. Wahrscheinlich kann man das nur dann sinnvoll anmessen, wenn es am Fahrzeug hängt da vermutlich die Widerstände der Leitungen, Schalter ect. eine Rolle für die Funktion spielen.

Ist die Benzinuhr eigentlich ein Digitalinstrument oder ein normales analoges? Ein analoges lässt sich nämlich möglicherweise isolieren und mit einer, parallel zum Kabelbaum geführten, Schaltung ansteuern. Dann könnte man das Problem durch eine Umleitung ausmerzen.

Avatar
hanafuda

1173 Posts
(Offline)
80
30. März 2019 - 22:33

exakt speedi, Aluguss ist mies, wahrscheinlich wasche ich das nochmal mit Aceton ab und grundiere es vorher, ist zwar etwas viel Arbeit, aber alles andere erscheint derzeit sinnfrei, leider...

Ich bestelle jetzt den Control Timer nochmal komplett neu, den wo ich heute gekauft habe ist nicht von Leonelli und die Kabelfarben stimmen nicht ganz überein, wer weiß ob das richtig ist (die eigentliche Funktion, das Öl, Temperatur und Seitenständer aufblinken ist aber gegeben...)

DieTankanzeige ist digital.

Du hast Recht, es bringt nichts, wenn ich dem die Teile so mitgebe, der müsste den ganzen Roller inkl Kabelbaum da stehen haben, aber das wird schwierig...

Forum Timezone: Europe/Berlin
All RSSShow Stats
Administrators:
slooowrider
Top Posters:
Newest Members:
everiddick22085
Forum Stats:
Groups: 4
Forums: 14
Topics: 1197
Posts: 16996

 

Member Stats:
Guest Posters: 70
Members: 1208
Moderators: 0
Admins: 1
Most Users Ever Online: 211
Currently Online:
Guest(s) 5
Currently Browsing this Page:
1 Guest(s)