Log In
Please consider registering
Guest
Forum Scope






Start typing a member's name above and it will auto-complete

Match



Forum Options



Min search length: 3 characters / Max search length: 84 characters
Register Lost password?
sp_TopicIcon
KB-50 "Verkoffern"
Avatar
Scarabeo

674 Posts
(Offline)
21
7. November 2014 - 08:14

Moin,
wenn Du mit DeinenKoffern fertig bis. Ich will im nächsten Jahr so Ende August, Anfang September für ca 12 Tage nach Dänemark die Mageritenrute unsicher machen. Vielleicht willst Du mich ja ein oder zwei Tage begleiten. Allerdings werde ich im nächsten Jahr nicht mehr mit dem Zelt unterwegs sein sondern mir immer eine Hütte auf Campingplätzen nehmen. Ab einem gewissen Alter legt man Wert auf ein bißchen Bequemlichkeit. Dafür spare ich einiges an Gepäck.

Viele Grüße!
Scarabeo

Der im wahren Leben Norbert gerufen wird

Gast
22
8. November 2014 - 11:15

Moin!

 

Schaunwama... bei mir wird das vermutlich in den Sommerferien sein wenn mein großer mit seiner Mutter unterwegs ist. Aber wenn´s zeitlich passt gerne.

 

Ich hab mal ein bisschen mit SketchUp rumgespielt...Kiste_Halter-von-Unten.jpg

(Ansicht von unten)

Die Kisten sind im Maßstab, der Rest so grob dahin gefummelt.

Kann mir einer sagen ob man das Flacheisen vom Baumarkt biegen kann? Oder bricht das dann?

 

Grüße

Gast
23
8. November 2014 - 11:41

Eisen/Stahl kann man recht problemlos biegen wenn man es heiß macht. Also wirklich heißheiß, schön rot glühend und dann langsam biegen und hämmern.

Im Baumarkt gibt es dazu auch die passende Gaslötkanne. Noch besser is natürlich Kollege Atze.

 

Wenn du das so baust wie auf dem Plan, dann wird das fast n Bruder zu meinem Roten Baron, da ist dann eigentlich ein Treffen der Rollerholzwürmer pflicht headbangprost

Avatar
slooowrider

2660 Posts
(Offline)
24
8. November 2014 - 16:52

Wenn du den Rahmen so rechteckig bauen und nicht schweißen willst, könnte man fast ein Aluprofil-Stecksystem nehmen.

Es gibt Systeme aus dem Industriebereich von Bosch/Rexroth, Item, etc.
Beispiel: http://www.ebay.de/i.....231379fafe

Ein einfacheres System wäre soetwas: http://www.ebay.de/i.....2597e54e9b
Ich persönlich würde den Kunststoffverbindern auf langer Fahrt nicht vertrauen. Björn hat aber seinen Träger aus dem Zeugs gebaut und war damit in Irland. Er meinte es hätte sich bewährt. Gegen das Rausziehen hat er Blindnieten in die Verbinder/Aluprofile eingebracht.

Ich wollte das nur mal ansprechen. Aber ich halte Stahl/Edelstahl-Flachmaterial verschweißt für die stabilste Lösung.

Vielleicht ist das auch einen Blick wert: http://www.slooowrid.....alt-selber

"Wer Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, wird beides verlieren!" | © Benjamin Franklin

Gast
25
11. November 2014 - 07:15

Moin!

 

Ich überlege gerade ob ich den oberen Träger als 4 Kant baue. Damit spare ich mir biegerei und es wird stabiler. Bei dem langen Hebel.

hmmm prostgerne.

 

Danke für den Aluschienen Tipp. Muss ich mal durchkalkulieren.

Ich hab gestern einen Schräglagen-Kisten-aufsetz-Sensor gebaut. Leider fing es an zu Regnen. Bei der menge an Blattwerk bei nasser Straße war aber keine ordentliche Schräglage machbar.

Mal schauen wie das Wetter heute wird.

 

Das ganze Konstrukt schwebt etwa 34cm über Grund und steht 20cm von der breitesten Stelle des Rollers ab. Damit hängt es tiefer und steht weiter Raus als die geplanten Kisten. Vorsichtshalber sozusagen.

Sensor-4.jpg

Man beachte die Anti-abreiß-durch-Fahrtwind-sicherungs-Strippe.

 Sensor_1-4.jpg

 Grüße

Avatar
slooowrider

2660 Posts
(Offline)
26
11. November 2014 - 11:10

Vorsicht ist besser als Nachsicht. Gefällt mir der Test. :)

Die rechtwinkeligen Knicke sind natürlich für die Stabilität nicht gerade ideal. Von daher wäre ein Vierkantrohr sicherlich besser. Auf der ersten Zeichnung hattest du noch 45° Verstrebungen drin. Die würde ich auf jedenfall einbauen oder lieber den 90° Knick weglassen.

"Wer Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, wird beides verlieren!" | © Benjamin Franklin

Gast
27
11. November 2014 - 15:43

Yepp, die 45° Verstrebung werd ich einbauen.

 

Ich war heute beim Obimann Kenobi und hab Holz für die Koffer geholt. Nur war wohl die Berufsgenossenschaft nicht untätig und der Obimann darf keine Schnitte unter 23cm mehr machen.

...nu muss ich selber SägenspeienGerade wird anders das weiß ich jetze schon.

 

Grüße

Gast
28
20. November 2014 - 19:25

Update...

 

So hab Kisten gebaut. Die untere ist schon mit Leinöl bepinselt allerdings ist die auch unter Zuhilfenahme eines Geburtstags bedingten Sektfrühstücks zustande gekommen. N Preis für Passgenauigkeit und korrekte Sägearbeiten gewinnen die beide nicht. Macht nix da kommen eh noch Metallecken dran.

So what... nennen wir es Prototyp!

Kiste-lé-Bau.jpg

 

Was das Trägersystem angeht tendiere ich im Moment doch eher zu der Stahl Variante. Ich hab aber hier in der weiteren Verwandtschaft angeblich jemanden der dem Schweißen mächtig ist.... mal schaun.

Ich hab mir die Alu Geschichten angeschaut, (gibts hier bei Hellway) aber ich befürchte das die schon einen Umfaller nicht überleben. Wenn man das ganze mit den Plasteverbindern baut und die mit Nieten gegen raus rutschen sichert lastet das gesamte dynamische Gewicht auf den Nieten. Ob die das auf Dauer halten?

 

Grüße

Gast
29
10. April 2015 - 23:44

Moin!

 

Heute ging es dann endlich mal weiter.

Die Kisten sind mittlerweile reichlich mit Leinöl getränkt (4x) und beim Bohren der Löcher konnte ich sehen das das Holz komplett durchtänkt ist. Das sollte reichen um einige Jahre wenn nicht Jahrzehnte verottungsfrei zu überstehen. Nur muss ich die Deckel neu bauen. Die passen mit Verschlußsystem nicht...sauer

Gestell basteln war Thema des Tages. Mein großer hat fleißig mit gebosstelt. Das führt zwar hier und da zu schiefen Löchern, zwielichtigen Entgratungen und unklaren Maßen. Ohne mich wäre das aber vermutlich besser geworden. headbang

Zu förderst haben wir uns an die hintere Strebe gewagt:

 

P1210201.JPG

Irgendwie fand ich Ringösen adrett. Genauso gut zu schrauben wie Flügelmuttern, aber man kann die Spanngurte so fein einhaken. Das Schwarze sind Gummidichtungen. Federt ein wenig und verhindert das losrappeln der Ösen. Von der vorderen Aufnahme hab ich anscheinend kein Bild gemacht. Ist aber genauso aufgebaut. Nur passte da keine M8 Gewindestange. Die M6 Ringösen hab ich aber schon besorgt.

 

Dann grob peilen:

P1210206.JPG

Das war dann auch der einzige Einsatz der Wasserwage. kugeln

Sägen, Ecken kloppen...

Probesitzen!

P1210217.JPG

 

Bohren, Nieten, Schrauben...

P1210221.JPGP1210219.JPG

Feddich!

 

Hinten kommen noch Diagonalstreben rein gegen das Wabbeln. Und mit vollen 80cm Gesamtbreite ist der Hühne definitiv absolut nicht Berlin-Stadt-Verkehr tauglich. Das ist einfach zu breit.

 

Noch zu erledigende Arbeiten:

1. China-Telefonhalter anbringen. (Das Ding macht einen erschreckend stabilen Eindruck.)

2. Zigarettenanzünder-mit-2-USB-Bingens-Bla installieren. (is klar, neä?)

3. Verkabeln von 2. zu 1.

4. Vorderes Staufachklappenscharnierelend ersetzten.

5. Verkleidung allgemein zusammen tackern.

6. Und weil wenn alles funktioniert immer was kaputt geht, das beheben.

Grüße

Avatar
Franz
Nähe Graz

207 Posts
(Offline)
30
11. April 2015 - 15:24

Hey, ist ja schon super geworden, Gratulation.prost

Viele Grüße  FRANZ

-------------------------------------------------------------------------------------------------

HONDA FREEWAY 250

Zwar kein richtiger Sloowrider mehr

aber doch eng verbunden.

Gast
31
11. April 2015 - 16:10

Hat was, schöne Lösung.

Bleibt eigentlich die Lackierung vom Roller wie sie ist?

Avatar
slooowrider

2660 Posts
(Offline)
32
11. April 2015 - 20:05

Sehr schön gelöst! Holz gefällt mir immer.
Jetzt fehlen nur noch die slooowriders Aufkleber.

"Wer Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, wird beides verlieren!" | © Benjamin Franklin

Gast
33
11. April 2015 - 21:37

Moin!

 

Danke für die Blumen...

Erste Probefahrt hab ich auch schon hinter mich gebracht. Man merkt ab nem gewissen Punkt schon das der Luftwiderstand im ² steigt. Das hält sich aber in Grenzen. Da haben die 35kg Zusatzgewicht in Form eines Kindes gröbere Auswirkungen. Ich bin frohen Mutes....

Ja. die Farbe soll so bleiben.... Warum? Hab ich da irgendeinen Farbcode getroffen der mich zu einer bestimmten Sekte oder Gruppe Sexuell desillusionierter zuordnet? Sowas wie gelbe Tücher die aus Hosentaschen hängen? Das Weinrot nicht zu orangen Blinkern passen weiß ich. Aber wie du auf dem einen Foto erkennen kannst trage ich pinke Socken zu grünen Schuhen. Svenja würde sich im Grabe umdrehen, wenn Sie in einem liegen würde.

Aufkleber.... Ich würde sofort denjenigen der sich erbarmt eine Sammelbestellung zu managen in meinen ureigenen Reigen der anbetungswürdigen Persönlichkeiten aufnehmen!!

 

Grüße

Gast
34
11. April 2015 - 22:46

Das Farbschema hat halt was von "ismirdochscheißegalwiediekarreaussieht", ein Style den ich total mag sf-cool

Der Roller ist optisch in nem Zustand, den die Eisdielenschickeria nicht mal mit der Kneifzange anpacken würde und es ist ein Modell, dass 99% der Rollerwelt nicht ausstehen kann. Von daher: Super Wahl! Ein Projekt das richtig Eier in der Hose hat und dann auch konsequent umgesetzt ist.

Nebenbei erinnert mich die Karre irgendwie an diesen Hardcore-Mokickfahrer aus Spanien:

https://www.flickr.c.....050152602/

Gast
35
12. April 2015 - 09:16

Moin!

naja so ganz egal ist mir nicht wie die Karre aussieht, sonst wäre die noch Froschgrün. Aber ich werd jetzt auch nicht mit nem Lackstift den Kratzern hinterher.

Haha! Wie hat den der Oppa das Bein über die Kiste bekommen? Fliehender Cowboy mäßig; Beherzter Sprung aus dem 2ten Stock vermute ich. Und seine Klamotten hat er  unterwegs von der Wäscheleine eingesammelt.

lachen

Gast
36
7. Juni 2015 - 18:26

Und ich dachte noch "blöde Idee".

von vorne...

Beim Sloowrider Treffen ist mein Hobel über die 14 000 gewandert. Das sind 6 000 nach dem letzten Einwurf von Vario Gewichten. Außerdem musste dringend die Bremsflüssigkeit gewechselt werden.

Die Gewichte waren auch deutlich drann, die konnten sich aussuchen auf welcher Abflachung sie liegen bleiben. Der Riemen ist aber erstaunlich OK, n bischen schmal vielleicht. Der Variator tendiert zur Riefigkeit geht aber auch noch.

....und dann hab ich Depp an der Kurbelwelle gerüttelt.

Blöde Idee. Die Lager haben es hinter sich. Die Simmerringe sind aber noch dicht, also wird der Hobel erst mal so weiter gefahren. Aber bei Gelegenheit werd ich die in den nächsten Wochen tauschen müssen.

Die größte Herausforderung dabei wird dabei einen freien Samstag aufzutun.

Nur muss ja der Zylinder runter zum Spalten, das wollte ich eigentlich nie, nie, nie! machen. Ich will gar nicht wissen wie der aussieht nach den 2-11 Klemmern die der schon hinter sich gebracht hat. Das kost doch alles wieder teuer Geld. Und das wo Markus doch so trefflich bemerkte das ein leerer Tank schon ein wirtschaftlicher total schaden bei der Möhre ist.

Grüße

Avatar
slooowrider

2660 Posts
(Offline)
37
7. Juni 2015 - 18:40

Ohje, eine hässliche Arbeit ...
Ich kann nur hoffen, dass meine Lager trotz 40.000km noch eine Weile halten.

"Wer Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, wird beides verlieren!" | © Benjamin Franklin

Gast
38
7. Juni 2015 - 23:47

Wurbelkelle lagern ist bei den Dingern kein Thema, das geht super easy. Zylinder neu ist auch kein Ding weil billig, ich würd da ehrlich gesagt keine halben Sachen machen. Mit toten Lagern fahren ist nebenbei auch so ne Sache, die alten Kymcomotoren neigen dazu das die Lagersitze auslullern, das sollte man vor dem Einbau der neuen Lager unbedingt prüfen, neue Lager in nem toten Block bringen nix weil sie von 12 bis Mittag halten ...

Im Zweifelsfalle: am 20. kömmt der Typ mit der verkofferten Plastikvespa zur großen Inspektion vorbei, danach hab ich wieder Platz in der Rollerhölle. Auch wenn ich beim KB50 dann die große Kneifzange brauche, mit was anderem fass ich den nicht an 😉

 

http://www.ebay.de/i.....3aa1b0db55

 

Nur mal so als Beispiel.

Gast
39
8. Juni 2015 - 08:32

Moin!

 

Das das kein Hexenwerk ist ist mir soweit klar. Hätte halt nur echt nicht sein müssen. Das mit den Lagerschalen ist n super Hinweis, danke. Und auch Danke für das Angebot aber ich hab ja jetzt Zugriff auf ne Werkstatt mit Bühne und dem ganzen zipp und zapp.

Aber vielleicht komm ich zum Einfahren mal vorbei.

Nur sinniere ich über folgendes Menü:

70er Zyli an größerer HD, gebettet auf der Ori CDI und Ori Pott. Zum Abgang schwerere Vario Gewichte.

Sinn der Übung wäre Beschleunigungsverhalten und Endgeschwindigkeit dort zu belassen wo es jetzt ist. Aber durch geringere Drehzahl den Brennstoffverbrauch zu reduzieren und vielleicht die Haltbarkeit zu erhöhen weil der Eimer nicht ewig an der Leistungsgrenze operiert.

Wie gesagt... ich sinniere

Gast
40
8. Juni 2015 - 14:50

den Lagerschalen

Das Problem ist: der Motor hat keine. Die Außenringe der Lager sitzen direkt im Motorblock, wie bei den meisten Rollern halt. Beim Kymco ist der Block jedoch relativ weich und entsprechend häufig kommt es zu ausgeschlagenen Sitzen.

Wenn du den Motor auseinander hast, bau die leeren Motorhälften zusammen und schieb ein Haarlineal durch die Lagergasse, dann kann man die Sitzflächen peilen und sieht ob sie noch fluchtig sind. Wenn nicht ist der Klotz nur noch Altmetall, das zu reparieren lohnt sich nicht.

Aber durch geringere Drehzahl den Brennstoffverbrauch zu reduzieren und vielleicht die Haltbarkeit zu erhöhen

70er mit Originalauspuff muss leichter abgestimmt werden als original, sonst zieht dich jeder Fahrradfahrer ab, rückwärts und am Berg! Einfach weil die reine Hubraumerweiterung, noch dazu mit Originalvergaser, den Motor komplett drehmomentbefreit. Das ergebnis von solchen halbherzigen Basteleien ist eine Drehorgel die von 12 bis Mittag hält und säuft wie ein russischer Matrose auf Landgang.

Um die Drehzahl runter zu kriegen (bitte, der Kymcomotor dreht lächerliche 8.500, das ist eh nur erhöhtes Standgas, alles mit weniger als 5 Stellen ist keine Drehzahl 😉 ...) musst du die Endübersetzung verlängern, damit er dann aber wieder auf Originalbeschleunigung kommt musst du das Drehmoment des Motors erhöhen. Der Weg dahin führt beim Zweitakter über mehr Vorverdichtung (also ein kleineres Kurbelkammervolumen und mehr Schwungmasse) und mehr Füllung (größerer Vergaser und breitere Einlasschlitze). Außerdem musst du die Abgase effizienter Nutzen als das ein Prellblechauspuff wie der originale kann, sprich du brauchst nen Resonanzauspuff.

Was du vor hast schreit für mich nach folgendem Setup:

70er Polini Aluzylinder (der hat wirklich riesige Kanäle) oder 70er DR

17,5er Vergaser

Vollwangenkurbelwelle (Stahlwangen!)

Auspuff mit langem Resonanzbereich, wie z.B. Yasuni Z oder Laser X-Pro

dazu dann ein längeres Endgetriebe und evtl. ein etwas größeres Hinterrad

Das Problem dabei ist: das wird sich nicht ohne eine (erhebliche) Steigerung der maximalen Endgeschwindigkeit machen lassen, schätzungsweise kratzt du mit so einem Setup am Rand der großen Zahlen. Drosseln jeder Form versauen den Spareffekt, allerdings dürfte sich das im Rahmen legaler Geschwindgkeiten sehr entspannt fahren (weil traktorartiger Drehmomentverlauf). IMHO ist der Kymco für solche Späße aber auch die falsche Basis, einfach weil es die genannten Teile dafür größtenteils nicht von der Stange gibt, da muss viel angepasst werden. Abgesehen davon: was du da an sprit sparst lohnt den Aufwand nicht, einen Riesen versenkst du locker in den Umbau ...

Forum Timezone: Europe/Berlin
All RSSShow Stats
Administrators:
slooowrider
Top Posters:
Newest Members:
Security
Forum Stats:
Groups: 4
Forums: 14
Topics: 1197
Posts: 16996

 

Member Stats:
Guest Posters: 70
Members: 1247
Moderators: 0
Admins: 1
Most Users Ever Online: 211
Currently Online:
Guest(s) 9
Currently Browsing this Page:
1 Guest(s)