Log In
Please consider registering
Guest
Forum Scope






Start typing a member's name above and it will auto-complete

Match



Forum Options



Min search length: 3 characters / Max search length: 84 characters
Register Lost password?
sp_TopicIcon
KB-50 "Verkoffern"
Gast
1
5. November 2014 - 11:55

Moin!

an alle. Vorweg... tolles Forum!

 

Ich stell mich mal kurz n bisschen vor. Ich hab einen Kymco KB50 2 Takt. Sehr zum Leidwesen meiner Frau hat mich das was ich hier lesen durfte derart angefixt das ich versuchen werde nächsten Sommer mal von dannen zu Reiten. Werden aber vermutlich eher ein paar Tage, mal schauen wieviel Zeit ich bei Frau und Kindern raus verhandelt bekomme.

 

Nun gut irgendwie muss man ja mehr oder weniger Gepäck transportieren. Das muss zwar ne low-Budget Lösung werden aber "2 Müllsäcke unter die Sitzbank geklemmt" muss auch nicht sein.

Ich dachte mir hinten 2 "Kisten" etwa 40x30x15 L/H/T, hab bis jetzt leider nichts passendes gefunden und überlege ob ich nicht aus 3 oder 5mm Sperrholz was selbst klöppel.

Das ganze soll dann in etwa so aussehen: (is ne Skizze, ohne Maßstab!)

Kofferträger-von-hinten.jpg

 

Kofferträger-Seite.jpg

 Kofferträger-von-oben.jpg

 

Vorne habe ich neben der zentralen Halteschraube 2 weitere Anschlagpunkte unter der Verkleidung gefunden.

Ich hab vor dort die Schrauben zu verlängern und an den 3 Punkzen ne alte Munitionskiste als Dauerinstallation dranzubammeln. Sowas in etwa: http://www.troph-e-s.....-gebr.html

 

Vorndere-Aufnahme.jpg

 

Ich würde mich freuen wenn die geneigte Foren-Gemeinde was zu meinem Plan beizutragen hätte.

Vor allem was das Material der Kofferhalter angeht und ob das ganze zu tief hängt um noch anständig durch Kurven zu kommen.

 

Grüße

Gast
2
5. November 2014 - 13:22

Wichtig ist: nicht in den Rahmen bohren oder am Rahmen schweißen !!!!!

 

m.W. gab es für den KB50 einen Frontgepäckträger fertig zu kaufen, da brauchst du ggf. nix zu basteln. Hinten würde ich von der Trittbrettbefestigung zum Gepäckträger einfach eine "Querlatte" ziehen, daran kannst du dann deine Koffer montieren. Am Gepäckträger wirst du wohl Anschraubpunkte schaffen müssen, unten kannst du die vorhandenen nutzen. Mit einem Stück Normflachstahl aus dem Baumarkt ist das ohne weiteres zu realisieren.

Was die Höhe angeht: der KB setzt links- wie rechtsrum mit dem Hauptständer auf. Das Fahrwerk ist, typisch für 90er Jahre Kymcos, grauenhaft schlecht und extrem weich. Die Dinger neigen schon ohne Zusatzkoffer brutal zum Pendeln, da musst du aufpassen! Bring das Gewicht so weit nach vorne und unten wie möglich, sonst wird das ganze lebensgefährlich.

Außerdem würde ich hinten ein härteres Federbein montieren und den Ölpegel in der Gabel etwas anheben um das Fahrwerk härter zu machen. Kontrollier außerdem die Luftführung des Motors, der KB neigt zum Überhitzen und zu Kolbenklemmern.

Wo bist du her? Wenns nicht zu weit ist, dann schau mal vorbei und wir gehen das "am Objekt" in Ruhe durch.

Avatar
slooowrider

2660 Posts
(Offline)
3
5. November 2014 - 14:27

Hallo erst einmal und willkommen!

Zu deinem Plan:

Kisten aus Holz würde ich nicht bauen. Zu anfällig für Wasser und schwer / nicht stabil genug.

Ich baue mir gerade selbst Alukoffer, allerdings in einer aufwendigen Form. Aber selbst wenn man die möglichst einfach baut macht das wirtschaftlich keinen Sinn! Man bekommt die überall im Zubehör günstiger:
Ledertaschen (Wasserdicht und günstig. Falls du dich dafür entscheidest, könnten wir uns vielleicht einigen, habe noch ein paar rumliegen)
Aluboxen (Auch ein günstiges Angebot. Die hier hat Peter/Mozart in der 41l Version gerade gekauft. Die sind riesig und soweit ich sehen konnte gut verarbeitet. Teurere und bessere/stabilere Varianten gibts immer, z.B. G+G, Touratech, Trax, Zarges, Tesch, etc.)
Eine noch günstigere Alternative sind Fahrradtaschen vom Discounter.

Das wichtigste, egal was man dranhängt, ist aber der Träger. Bau ihn schön stabil! Er darf keine harte Kante habe, wegen des Fußgängerschutzes und sollte möglichst nicht viel vom Fahrzeug abstehen. Außerdem muss er zwingend an den Rahmen geschraubt werden. Wie Markus schon sagte, kein Bohren, kein Schweißen. Nieten sind auch nicht zu empfehlen, da sie nicht zerstörungsfrei entfernt werden können.

Falls du es noch nicht gelesen haben solltest: http://www.slooowrid.....anbringung
Auch empfehlen sich zum Teil meine Artikel zum Selbstbau des Gepäckträgers und der Koffer zu lesen. Im Menü unter dem Punkt "Projekt GlobetRoller" / Realisierung / Gepäck- und Gepäckanbringung

Bei der Anbringung der Koffer sollte man auf die Höhe achten. Möglichst niedrig aber noch genug Platz nach unten für enge Kurven. Sonst sitzt du auf und das geht schneller als man denkt. Möglichst weit vorne aber nicht zu weit, so dass man ohne Probleme ab- und aufsteigen kann. Auch auf das Füßeln ist zu achten, sonst hängst du mit der Achillessehne an der Kofferkante.
Der Frontträger ist eine sehr gute Idee. Der hilft bei der korrekten Gewichtsverteilung. Das schwere Zeugs sollte hier hin! Du hast es gut und schon 3 gute Haltepunkte dort. Nutze sie auch!

"Wer Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, wird beides verlieren!" | © Benjamin Franklin

.

538 Posts
(Offline)
4
5. November 2014 - 18:10

Moin und willkommen hier im Forum!

So nun mal meinen Senf zum Thema. Kann da ja auch mitreden sf-smile

 

Du schreibst "ein paar Tage" und bist Anfänger. Ob du da bei bleibst ist also auch ungewiss. Z. B. gleich bei der ersten Tour ein Vollbad mit Daueregen etc.

Es gibt für deinen Roller Topcase. Dazu eine Packrolle von Louis und du hast viel Stauraum für ein paar Tage.

Wird es dann ein Traumhobby und Frau spielt mit kann die Bastelei los gehen. Deine Ausrüstung wirst du vermutlich auch einige male neu zusammenstellen. 

 

Gruß

Jörg

"Dumm ist nur der, der zweimal über den gleichen Stein stolpert"

Lionking92
5
5. November 2014 - 21:11

Hallo !

Low Budget ist doch schonmal eine Aussage.

Wie möchtest Du Reisen? Per Zelt von Campingplatz zu Campingplatz, oder Wild Zelten?
Oder ohne Zelt von Pension zu Pension??

Wenn du Zelten möchtest: Hast Du schon ein Zelt, Schlafsack ect??

Ich handhabe das so: Nicht den Roller an die Ausrüstung anpassen, sondern die Ausrüstung an den Roller.
Bedeutet:

Nur mitnehmen was "wirklich gebraucht" wird:

- Zelt, Schlafsack, Isomatte
- ein paar Klamotten zum Wechseln
- Handtuch + Hygienekram

Auf einen Campingkocher usw verzichte ich, nimmt mir zuviel Platz weg.
Kommt natürlich darauf an worauf man verzichten möchte.

Ich komme bei meiner Ausrüstung mit meinem Helmfach und meinem Topcase vollkommen aus, muss nichtmal mit Gepäckrolle oder so ergänzen.
Auch habe ich mir abgewöhnt Werkzeug und Ersatzteile mitzuschleppen.

Große Auslandstouern habe ich erstmal nicht geplant, und wenn ein Fahrzeug technisch im gepflegten Zustand ist (was es ohnehin sein sollte) kann wenig passieren. Alles was ich in Deutschland fahren möchte liegt im Rahmen. Wenn wirklich was kaputt geht, wäre es 100% ein Teil was nicht an Bord wäre...daher bin ich im ADAC ... mache mir da echt keinen Kopf drum.

Was habe ich davon? - Weniger Gewicht = Weniger Verbrauch = Geringer Verschleiß und eine Entspannte fahrt.

Nochmal zum Thema Kochen: - Ich koche nicht selbst, immerhin habe ich Urlaub. Es gibt immer irgendetwas was geöffnet hat, lediglich was zu trinken für unterwegs sollte dabei sein. Das ist auch nicht zwangsweise teuer. Wenn ich dochmal grillen möchte o.ä. - Tankstelle - Einweggrill - Fertig.

Nochmal zur Ausrüstung: - Ausrüstung anpassen bedeutet für mich - auf das Packmaß und Gewicht achten. Mein Zelt samt Isomatte und Schlafsack gehen locker ins Topcase (46L). Dann habe ich dennoch platz für kleinigkeiten.

Bevor Du den Roller verbaust mach erstmal eine Tour, evt wechselst Du sogar mal das Fahrzeug. :)

Nebenbei: hier im Forum gibts viele unterschiedliche Leute, mit unterschiedlichen Meinungen zu: Was nehme ich mit & wie verstaue ich das ganze.
Das oben beschriebene ist z.B meine Sicht der Dinge und klappt toll. Ich bin halt auch kein "alter Hase" und musste bislang mit meiner Ausbildungsvergütung hinkommen. Daher würde ich das ganze auch "LowBudget" tauglich nennen. Auch im kommenden Jahr werde ich trotz Gesellengehalt nicht ändern denn: - Es funktioniert und reicht für mich vollkommen !

Alles in allem kannst Du dich natürlich von den Meinungen inspirieren lassen, aber Deine beste Lösung findest Du eh erst mit der Zeit on Tour. Das ist ein learnig by doing prozess, und dabei wünsche ich viel Spaß sf-smile

Avatar
slooowrider

2660 Posts
(Offline)
6
5. November 2014 - 21:21

Lionking92 sagt
Alles in allem kannst Du dich natürlich von den Meinungen inspirieren lassen, aber Deine beste Lösung findest Du eh erst mit der Zeit on Tour. Das ist ein learnig by doing prozess, und dabei wünsche ich viel Spaß sf-smile

So ist es. Jeder passt alles nach seinen Bedürfnissen an. Fährt man wie ich in weit abgelegene Gegenden, nimmt man mehr mit, fährt man nur in Deutschland rum, braucht man entsprechend wenig.

Vergessen darf man aber auch nicht den Spaß am Basteln. So geht es mir jedenfalls, wenn ich mal wieder viel zu viel Arbeit in Kleinigkeiten stecke. :)

"Wer Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, wird beides verlieren!" | © Benjamin Franklin

Lionking92
7
5. November 2014 - 21:28

slooowrider sagt
Vergessen darf man aber auch nicht den Spaß am Basteln. So geht es mir jedenfalls, wenn ich mal wieder viel zu viel Arbeit in Kleinigkeiten stecke. :)

Da gebe ich dir voll und ganz recht aber:

ich wollte meinen Speedy krampfhaft tourentauglich machen ohne mal damit ne tour gefahren zu sein ;) das ende vom lied: ich habe doch den roller gewechselt.
Das basteln hat natürlich viel Spaß gemacht, hätte aber auch zum teil angepasst werden können, wenn man weis was man braucht :) ...

Wenn ich bedenke wo du schon mit dem Giggle warst.... dann bin ich überzeug das Du genau weist warum du den so umbaust wie du es tust... andersrum ist das aber einfach unsinnig (spreche da aus erfahrung bloed)

Streng genommen, ist aber auch das ein learning by doing prozess sf-cool um das zu begreifen habe ich 6 Jahre gebraucht banane

Avatar
slooowrider

2660 Posts
(Offline)
8
5. November 2014 - 21:39

Das ist nicht unsinnig, jedenfalls bei mir nicht. :)Verkaufen kann ich den nie wieder! Der ist nichts mehr wert, also bleibt mir alles erhalten.
Und auch sonst gilt bei Hobbies: Erlaubt ist, was Spaß macht. :)

Aber du hast schon recht. Eine Wissenschaft aus der Vorbereitung zu einer Reise zu machen und dann nie eine zu starten ist..... naja ungünstig. ^^
Im Allgemeinen gesagt: Manchmal sollte man einfach losfahren, egal ob einem ein Klos im Magen liegt, da speche ich auch aus Erfahrung.

Apropos Gepäcktransport. Ich habe vor dem aktuellen Hintergrund den Artikel "Gepäckanbringung" etwas überarbeitet. Er war zu sehr auf große Touren ausgelegt. Ich habe das etwas korrigiert.

"Wer Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, wird beides verlieren!" | © Benjamin Franklin

Lionking92
9
5. November 2014 - 21:51

slooowrider sagt

Das ist nicht unsinnig, jedenfalls bei mir nicht.. .

Du hast ja auch Kilometer jenseits von gut und böse abgespult und kennst daher auch deine Ausrüstungsf-wink das ist definitiv sinnig (und wird auch einfach verdammt geil umgesetzt) *schleim ende*

Nur für "Dude" ist das evt. garnicht nötig, dann lieber das Geld in Zelt und ggf. Protektorenkleidung anlegen und "mal eben losdüsen" sf-laugh... wobei wenn man die Bilder von deinem Umbau sieht kommt man halt schonmal auf Ideen, dass kann man Dude nicht übel nehmen ;) ... *sorry die schleim aus taste hängt wohl*

Die Überarbeitung bei "Gepäckanbringung" finde ich übrigens super ! sf-smile

Avatar
slooowrider

2660 Posts
(Offline)
10
5. November 2014 - 22:12

Da dank ich doch mal gleich, bei so viel Lob. :)

"Wer Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, wird beides verlieren!" | © Benjamin Franklin

Gast
11
5. November 2014 - 23:13

Servus Dude,

Ein Hallo aus Ingolstadt. prost

Mach Dir nicht soviele Gedanken. Jörg und Lionking haben's schon gesagt. Ich würde erstmal nicht sooo viel am Roller basteln. Ich war letztes Jahr an der Adria mit meinem Honda Scoopy und hatte nur ein Topcase und eine Sporttasche dabei (sieht man in meinem Profilbild). Gut - ich hab's auch nicht so mit Campen, ich hab mir unterwegs günstige Zimmer gesucht. Jeder so wie er mag. Ganz wichtig ist auch der Satz von Lionking, dass Du vielleicht erstmal eine kürzere Tour machst, um zu sehen, ob Du mit dem Kymco auch bequem und komfortabel touren kannst. roller

Mir ging's genau wie Dir, die Seite hier war der letzte Anstoss für mich. Vor allem auch bei technischen und rechtlichen Problemen ist die slooowriders-Seite unbezahlbar.

Viel Spaß bei der Planung und (vielleicht) auch bei der Tour !!

Sepp

Avatar
slooowrider

2660 Posts
(Offline)
12
5. November 2014 - 23:19

Sepp, Komplettzitate sind etwas ungünstig. :)

"Wer Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, wird beides verlieren!" | © Benjamin Franklin

Gast
13
5. November 2014 - 23:20

Du warst zu schnell - hab's noch bemerkt sf-wink

Avatar
slooowrider

2660 Posts
(Offline)
14
5. November 2014 - 23:21

Sepp74 sagt
Du warst zu schnell

DAS habe ich schon lange nicht mehr gehört. loool

"Wer Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, wird beides verlieren!" | © Benjamin Franklin

Gast
15
6. November 2014 - 11:10

Moin!

 

Wow viele Infos ... Danke!

Ich werd mal versuchen von oben nach unten zu antworten.

Einen Frontgepäckträger habe ich für den KB50 nicht gefunden. Es gibt nur einen "Kuhfänger".

Eine Verstrebung diagonal von der Trittbrettbefestigung zur Gepäckträgeraufnahme zu ziehen war mein erster Plan. Das hatte ich aber verworfen weil ich befürchte das sich die Kisten dann in Kurven zu sehr bewegen. Auf der Luftfilterseite ist das weniger problematisch. Wenn aber auf der anderen Seite die Kiste in ner Linkskurve nach innen kommt bleibt u.U. der Pott beim Einfedern hängen. Der obere Aufnahmepunkt soll die originale Gepäckträgerhalterung werden. Das Ding ist eh komplett Sinnfrei und kommt auch nicht mehr dran.

An den Flachstahl hatte ich auch schon gedacht. Nur mangelt es mir an Schweißmöglichkeiten... Schraub Verbindungen?!? Hm... Am Rahmen wird nicht Geschweißt, ist klar.

Zum Fahrwerk; Ich weiß nicht wie sich die 90er Kymcos verhalten haben. Meiner ist von 2003 der war so dermaßen Bretthart das das keine Freude war. Den hab ich nicht mal mit meiner Frau drauf zum Federn gebracht. Nun ist das W30 Gabelöl durch W10 ersetzt und hinten ist ein einstellbarer Dämpfer drin. Nu ist besser, aber Weich ist der immer noch nicht.

Mit Überhitzung hatte ich bisher keine Probleme. Der Klemmer den ich hatte war auf ne Verreckte Ölpumpe zurückzuführen. Nu fahr ich halt Gemisch. Ist aber auf jeden fall einer der Gründe erst mal im 200kM Radius um Berlin zu bleiben. Dann kann mich meine Frau zur Not mit dem Autowagen retten kommen.

 

Ich mache mir eigentlich keine Sorgen was die Stabilität von Holzkoffern angeht. Ich komme aus dem Audio Bereich und weiß was die Fligtcases alles mitmachen. Im zweifel ist es mir auch lieber der Koffer reißt ab als der Rahmen verbiegt. Wasser? -> Leinöl = Ruh. Die Küchenarbeitsplatte die ich gebaut hab ist mal so dermaßen wasserdicht. Da mach ich mir auch wenig sorgen. Braucht halt Zeit das Zeug aber die ist ja über den Winter vorhanden. Davon ab... ich steh auf DIY.

Versteh ich das richtig... Der Träger darf keine Spitzen Ecken haben aber ich darf ne eckige Kiste drauf schrauben? Ok....Wäre mein Entwurf den unter diesem Gesichtspunkt machbar?

Wenn die Kisten nicht drauf sind sollen die Träger auch ab. Denn in Berlin will man ein maximal schmales Fahrzeug.

 

So ganz der Anfänger bin ich nicht. Nur habe ich solche Touren bisher immer mit dem Auto gemacht. 2x Italien, Frankreich, Schweden, Polen. Die Karten wurden auch nur dann Ausgepackt wenn wir den Weg zurück gesucht haben. Ist deutlich spannender ;) Son bisschen ist auch von der Pfadfinder Zeit hängen geblieben.

So in etwa:

Rapid.jpg

 Ohne Kocher geht nicht weil:

http://www.youtube.c.....AUIHBAxbXYbanane

Sogesehen ist eigentlich alles vorhanden bis auf n Zelt, das aus der Verwandtschaft akquiriert wird und ner neuen LuMa. Die die da im Auto liegen sind meiner Dämlichkeit zum Opfer gefallen. Merke: Wer in Venedig ne Luma aufpustet und danach übers Stilfser Joch eiert riskiert n Tinnitus. Ersatzspritkanister werde ich noch besorgen. Ich hab ja nen 2T und der genehmigt sich im Stadtverkehr mal eben 3,6l. bei 4,5l Tankinhalt.... Mal schauen was er Überland nimmt.

Mit dem Wild Campen habe ich auch weniger Probleme, im Zweifel fragt man halt den nächsten Bauer. Auf den riesen Campingplätzen kann man ganz gut Guerilla-Dusching veranstalten. Die haben eh keinen Überblick ob man da nun n Platz hat oder nicht. Marke kaufen, Duschen gehen.

Vielleicht auch noch ganz Interessant; ich bin Mitte-Ende-30.

 

Grüße

Avatar
slooowrider

2660 Posts
(Offline)
16
6. November 2014 - 11:49

Das klingt doch nicht verkehrt. Ich freue mich schon auf die ersten Bilder zum Bau.
Wie es scheint hast du die nötige Erfahrung dazu. Ich dachte zuerst an eine OSB-Bretterkiste, jetzt verstehe ich was du meinst. :)

Auch die Kisten sollten keine scharfen Kanten haben. Sie solltest du ohne Werkzeug abnehmen können. Nur dann zählen sie als Ladung! Das hat viele Vorteile, unter anderem, dass die STVZO nicht darauf angewendet wird. Der Träger ist aber angeschraubt und fällt unter die STVZO, wenn er auch eintragungsfrei ist. Da also die Koffer Ladung und auch abnehmbar sind, ist es also technisch möglich ohne die Koffer zu fahren. Und wenn man das kann muss der Träger alleine für sich auch die Fußgängersicherheit berücksichtigen. Genau steht das im Artikel "Gepäckanbringung".

Zum Thema Frontgepäckträger: http://www.helixaner.....oKB50.html
Wobei ich das weniger Gepäckträger und Sturzbügel mehr nennen würde. Meintest du das mit Kuhfänger? Eine kleine Werkzeugrolle hätte dort schon Platz.

"Wer Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, wird beides verlieren!" | © Benjamin Franklin

Gast
17
6. November 2014 - 13:49

Der "Kuhfänger" ist der Grundträger an den der Aufsatz kam. Das kann man sich aber auch selber bauen, von daher ist das schon mal kein schlechter Ausgangspunkt. Einer meiner beiden Winter-KB hatte den Aufsatz, hab ich leider damals zusammen mit dem Roller auf den Wertstoffhof gegeben, der war nach dem Winter keinen Pfifferling mehr wert.
Schweißen kann man recht problemlos machen lassen, wenns dir nicht zu weit ist kannst du dafür auch vorbei kommen.

Wenn ein KB mit Originalfahrwerk bretthart ist, dann weis ich nicht wie du weich definierst. Ich hatte schon zwei von den Dingern und hatte einige von den Teilen im Bekanntenkreis "in Betreuung", das waren alles brutale Schwammfahrwerke.
Überhitzung ist bei den Dingern vor allem dann ein Problem wenn die Luftführung für den Motor müde und rissig wird (was sie meistens schon nach zwei, drei Jahren ist). Der KB ist halt der letzte Baumarktkymco und eigentlich kein sehr empfehlenswerter Roller sondern eine absolute Zitrone. Jedenfalls hat von denen aus meinem Umfeld keiner die 15.000km überlebt sondern war schon vorher reif für die Presse.

Gast
18
6. November 2014 - 20:45

Ok, mal hypothetisch gesprochen.... Wenn ich zwar die Kisten so anbringe das die nicht ohne Werkzeug abnehmbar sind, dafür aber das Komplettsystem ohne Werkzeug abnehmbar ist, ginge das als Ladung durch?

 

Ich sonn und kam auf folgenden Plan...

Die Originalen Schrauben, oben vom Gepäckträger (die wo der orange "Balken" drüber läuft) durch Gewindestange ersetzt, diese durch Mutter gekontert. Dann auf der richtigen Höhe knapp über der Plaste, von unten nach oben.... Mutter, U-Scheibe, Flacheisen vom Träger, Sprengring, Flügelmutter. Zum Abschluss gegen verlieren der Flügelmutter; Loch in der Gewindestange mit Sicherungssplint.

Wenn mir dann noch langweilig ist popel ich auf den Rest der Gewindestange nen Flummi, damit man sich die Flossen nicht aufschrapeln kann.

Unten käme dann was ähnliches....

 

Ja, genau DAS nenn ich nen Kuhfänger... lé Problem ist das das Ding anscheinend nur oben an der Zentralschraube fest und unten stumpf in die Plaste gedübelt ist. Da finde ich 3 Haltepunkte sympathischer...

Über die Qualität des KB brauchen wir uns echt nicht streiten... Weiß der Kukuck was der Asiate da zusammenschraubt. Meiner war ein "Starrahmen Modell". Ich kenne noch mindestens einen anderen der so hart war. So What... Wer billig kauft, kauft 2x. Die Frage ist halt ob ich das Geld gleich ausgebe oder ob ich das über Jahre verteile. Ab einem bestimmten Zeitpunkt sind beide Varianten gleich teuer weil dann auch der bessere teuer wird.

Man bezahlt halt die Tatsache das die Kiste größtenteils von unten nicht verkleidet ist damit, das man mit ner Tube Polfett und 2 Stunden Zeit auf die Elektrik losgeht wenn man vor hat gestreute Straßen zu fahren.

Kymco hat die Kiste unter vielen Namen verkauft; KB50; Meteorit; Fever ZX / II, Scout 50, CX, Curio.... am Ende ist das schlicht ein Honda Bali in Lizenz. Alles die gleiche Soße. Für die Kiste bekommt man aber wenigstens Teile.

Meiner hat jetzt knapp 13000 runter und bis auf die verreckte Ölpumpe und n paar Birnen und Zündkerzen nix gehabt.

 

grüße

 

p.s. kann auch sein das die Ölpumpe komplett in Ordnung ist aber die Verzahnung auf der Kurbelwelle den Geist aufgegeben hat. Da ich aber wenig Ambitionen habe ohne Not die Kurbelwelle da raus zu reißen ab ich gar nicht erst nachgeschaut.

Avatar
slooowrider

2660 Posts
(Offline)
19
6. November 2014 - 21:36

Dude sagt
Ok, mal hypothetisch gesprochen.... Wenn ich zwar die Kisten so anbringe das die nicht ohne Werkzeug abnehmbar sind, dafür aber das Komplettsystem ohne Werkzeug abnehmbar ist, ginge das als Ladung durch?

Müsste eigentlich so sein. Ob Flügelmuttern aber dafür taugen weiß ich nicht. Wenn die richtig festgezogen sind, bekommt man die ohne Werkzeug nicht ab. Ich werde bei meiner Konstruktion Spannverschlüsse nehmen. Vielleicht ist das auch eine Idee für dich.

"Wer Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, wird beides verlieren!" | © Benjamin Franklin

Gast
20
6. November 2014 - 22:14

Flügelmuttern werden normalerweise akzeptiert, war auch meine Lösung beim selbstgebauten Kasten auf der alten Ape und beim Anhänger.

Forum Timezone: Europe/Berlin
All RSSShow Stats
Administrators:
slooowrider
Top Posters:
Newest Members:
everiddick22085
Forum Stats:
Groups: 4
Forums: 14
Topics: 1197
Posts: 16996

 

Member Stats:
Guest Posters: 70
Members: 1208
Moderators: 0
Admins: 1
Most Users Ever Online: 211
Currently Online:
Guest(s) 5
Currently Browsing this Page:
1 Guest(s)