Log In
Please consider registering
Guest
Forum Scope






Start typing a member's name above and it will auto-complete

Match



Forum Options



Min search length: 3 characters / Max search length: 84 characters
Register Lost password?
sp_TopicIcon
Holzwurmereien an der Ape; Luigi kriegt einen neuen Camperausbau
RSS
Avatar
speedguru
Orkstyle Customz

5243 Posts
(Offline)
1
26. Juni 2021 - 22:00

Manche Dinge schiebt man eine Zeit lang vor sich her, wälzt sie in Gedanken von einer Ecke in die andere und wartet, bis sie Gestalt annehmen. So ging es mir mit der schon lange geplanten Renovierung des Camperausbaus in der Ape.

01.jpg

Der alte Ausbau war ja sehr krude gemacht und eher dahingehend optimiert, dass es eben ein Lastwagen war, in dem man zur Not auch mal übernachten konnte. Nicht wirklich ideal, auch weil die verwendeten Materialien minderwertig waren. Es waren größtenteils Abfallstücke von anderen Projekte, was ja perse nicht schlecht ist, aber in diesem Fall auch nicht optimal.

Darum habe ich vor ein paar Tagen alles auf Anfang gedreht und den kompletten Ausbau rausgerissen. 

02.jpg

Ein kleiner Teil des alten Materials ist sicher noch verwendbar, das meiste ist aber von jahrelangem Gebrauch und Schimmelbefall völlig zerstört. Brennholz, im allerbesten Fall, aber auch nicht mehr.

Der Schimmel war einer von vielen Gründen, warum ich den Kasten zunächst von innen mit dem Dampfstrahler gereinigt habe. Es sollte noch das letzte Bisschen davon raus sein, außerdem ist so eine wirklich saubere Grundlage für den Neuausbau vorhanden.

01.jpg

Diesen Neuausbau habe ich heute angefangen. Zunächst mussten einige kleine, oberflächliche Roststellen behandelt werden, dann ging es mit dem neuen Boden los. Statt wild zusammengestückelter OSB-Plattenreste soll es diesmal Laminat sein.

Die Latten dienen dabei als Unterlage, mit der das Laminat verschraubt wird. In die Zwischenräume kommt Styropor als Dämmaterial. Sicher nicht die ideale Lösung, aber extrem leicht und es zieht kein Wasser.

02.jpg

Es ist aber auch eine furchtbare Fuzelarbeit, sehr kleinteilig und immer wieder müssen Dinge angepasst werden. Hier zeigt sich halt auch, dass der Kasten nicht mehr wirklich maßhaltig ist (bzw. nie war). Aber der feste Teil des Fußbodens wurde heute fertig, der herausnehmbare Teil, der später den Zugang zur Motorklappe sicherstellen soll fehlt nicht. damit geht es beim nächstem Mal weiter.

„I don't have a carbon footprint because I drive everywhere.“ (Jeremy Clarkson)

und dann gibts noch:
Rollerchaos, der Blog: http://www.rollerchaos.de
Youtube-Kanal: https://www.youtube......ollerchaos

Avatar
speedguru
Orkstyle Customz

5243 Posts
(Offline)
2
30. Juni 2021 - 16:14

Mein Tagesziel für heute war den Boden fertig zu bekommen. Dazu fehlte eigentlich nicht mehr viel, nur noch die Abdeckung für die Motorklappe und den Abschluss zur Heckklappe bauen. Eigentlich und nur, zwei der gefährlichsten Worte bei solchen Projekte. Aber diesmal hat es geklappt.

01.jpg

Ich war mir bis zuletzt nicht sicher, wie ich den beweglichen Teil bauen soll. Die Laminatplatten längs verlegen haut aufgrund der Position der Streben nicht hin. Aber warum eigentlich nicht quer? Das würde auch den Weiterbau für den Heckabschluss erleichtern.

02.jpg

Bevor ich auf der Unterkonstruktion Laminat verlegen konnte, musste aber die genaue Position des beweglichen Teils feststehen. Dazu brauchte ich die Streben für das Abschlussstück. Diese quer zu verlegen war der logische Weg, allerdings beißt sich das eben mit den Rippen des Pritschenbodens.

03.jpg

Man hätte das natürlich auch per Hand lösen können. Auf die altmodische Art eben, sprich Schlitze sägen und dann mit dem Stechbeitel die Vertiefungen freiräumen. Allerdings wollte ich schon immer mal einen dieser Fein Multimaster Nachbauten kaufen. So ein Ding ist darum heute Morgen in meine Werkzeugsammlung eingezogen und ja, das ist was richtig schickes. 

04.jpg

Zwei "gezahnte" Leisten später stand dann der endgültige Platz für den beweglichen Teil und das Ganze konnte mit Laminat belegt werden.

05.jpg

Da die Pritsche gebogen und gestaucht ist, passt bei Luigi leider die Motorhaube nicht mehr richtig. Darum liegt der bewegliche Teil nicht absolut bündig, aber das ist so minimal das es mich nicht stört. Damit kann ich gut leben.

06.jpg

In den beweglichen Bodenteil habe ich dann noch ein Griffloch gebohrt und die Unterseite mit Isolation und Aluband verkleidet. Somit ist auch dieser Bereich einigermaßen isoliert und es krümelt nicht wenn man an den Motor ran muss. Ein Scharnier bekommt die neue Klappe nicht mehr, das wird einfach zum herausnehmen sein.

07.jpg

Nachdem dann noch das letzte Laminat am Boden verlegt war, kann dieser Bauabschnitt als abgeschlossen betrachtet werden. Die Kabel für die neue Elektrik habe ich dann auch noch eingezogen und das Klemmenkästchen montiert. Damit geht es dann beim nächsten Mal weiter.

„I don't have a carbon footprint because I drive everywhere.“ (Jeremy Clarkson)

und dann gibts noch:
Rollerchaos, der Blog: http://www.rollerchaos.de
Youtube-Kanal: https://www.youtube......ollerchaos

Avatar
Jeremy Pascal
Orkstyler

420 Posts
(Offline)
3
6. Juli 2021 - 09:56

Oh klasse! Das sieht nach einem spannenden Projekt aus. So ein Microcamper ist was tolles, erst recht wenn er nach eigenen Bedürfnissen und Wünschen gebaut ist. Bin gespannt, viel Erfolg mit dem Projekt!

Avatar
speedguru
Orkstyle Customz

5243 Posts
(Offline)
4
10. Juli 2021 - 22:47

Der Camperausbau in der TM nimmt langsam aber sicher Gestalt an. Es macht richtig Spaß zu sehen, wie aus einer Idee langsam Realität wird. Vor allem ist es gut zu sehen, dass die Vorstellungen die man hatte wirklich gut umsetzbar sind.

01.jpg

Bereits im Lauf der vergangenen Woche hatte ich die Stirnwand verkleidet. Die Unterkonstruktion besteht aus Latten, die in die Kastenstruktur eingekeilt sind. Dazwischen kommen Styroporplatten als Isolation und danach wird die Verkleidung mit dem Unterbau verschraubt.

02.jpg

Das einzig echte Problem dabei ist, dass der Kasten nicht wirklich rechtwinklig und gleichmäßig ist. Entsprechend kleinteilig ist diese Arbeit, aber es geht doch recht gut.

01.jpg

Heute morgen bin ich dann erstmal in den Baumarkt gefahren, noch ein paar Latten holen und die Seitenverkleidungen zuschneiden lassen. Es wäre sicher einfacher, wenn man alle Zuschnitte auf einmal erledigen würde, aber das geht leider nicht, denn jedes neue Teil bestimmt Form und Maße des nachfolgenden. Außerdem kann Tartaruga so endlich beweisen, dass er das kann wofür ich ihn angeschafft habe: Arbeiten.

02.jpg

Angefangen habe ich dann mit dem rechten Seitenteil, denn in dieses mussten zunächst die Löcher für die Kabeldurchführungen gebohrt werden. Hier sollen ja Lampe, Schalter und Ladestation hin. Anschließend habe ich das Teil gestrichen.

03.jpg

Während die Farbe trocknete kam dann die Unterkonstruktion rein. Die teilweise schräg bzw. assymetrisch eingesetzten Querleisten zum verkeilen der senkrechten zeigen auch hier: Der Kasten ist krumm und schief. Entsprechend langwierig war es auch hier, denn jede der Latten hat ein anderes Maß.

04.jpg

Der Vorteil der langen Arbeitszeit ist natürlich, dass zuletzt die Farbe schon trocken genug war um auch diese Seitenwand einzubauen. So langsam ist zu erkennen, wie das Endergebnis aussehen soll. Es macht richtig freue soweit gekommen zu sein.

05.jpg

Auf dem Heimweg kam dann gleich noch die erste Müllfuhre mit. Es ist wirklich schlimm, wie die Werkstatt zur Zeit aussieht, aber so ist das nun mal bei einer solchen Großbaustelle.

„I don't have a carbon footprint because I drive everywhere.“ (Jeremy Clarkson)

und dann gibts noch:
Rollerchaos, der Blog: http://www.rollerchaos.de
Youtube-Kanal: https://www.youtube......ollerchaos

Avatar
speedguru
Orkstyle Customz

5243 Posts
(Offline)
5
15. Juli 2021 - 12:18

Die linke Kastenverkleidung für die TM war sowas wie ein Angstgegner. Gestern stand sie dann auf dem Arbeitsprogramm.

Zwar ist sie theoretisch einfacher als die rechte, denn hier kommen keine Anbauten hin, dafür ist hier der Kasten aber ziemlich deformiert. Das ist ja die Seite, auf der die Ape vor vielen Jahren mal gelegen ist.

01.jpg

Darum war hier auch deutlich mehr Konstruktionsklebstoff und Alutape im Spiel als auf der rechten Seite. Unterbau und Isolation sind aber trotzdem drin. 

Bevor die eigentliche Verkleidung dran kann, muss aber noch die Verkleidung der oberen Stirnwand gebaut werden.

02.jpg

Diese wird zweiteilig aus noch brauchbaren Resten der alten Seitenverkleidung gebaut. Doch erstmal musste eine Pappschablone gebastelt werden. Perfekt passen muss die Form nicht, da letztlich die Dachverkleidung den Überstand verdecken wird.

03.jpg

In diesem Bereich gibt es auch keine Versteifungsrippen, in die man die Unterkonstruktion einkeilen könnte. Darum sind die Leisten und die Isolation flächig mit der Karosserie verklebt. Das sollte reichen um das Sperrholz zu halten.

04.jpg

Die Sperrholzplatten und der kleine Schubladenkasten bekamen anschließend noch etwas Farbe ab, damit ist dann dieser Bauabschnitt erstmal erledigt, denn solange die Farbe nicht trocken ist geht hier nichts weiter.

„I don't have a carbon footprint because I drive everywhere.“ (Jeremy Clarkson)

und dann gibts noch:
Rollerchaos, der Blog: http://www.rollerchaos.de
Youtube-Kanal: https://www.youtube......ollerchaos

Avatar
Franz
Nähe Graz

198 Posts
(Offline)
6
17. Juli 2021 - 15:20

Hallo

Hast du ja super gemacht, da sieht man ja deine verschiedenen Fähigkeiten.

Vielleicht wäre dies:   als dein nächstes Projekt zu betrachten.

Würde auch gut draufpassen.prost

Viele Grüße  FRANZ

-------------------------------------------------------------------------------------------------

HONDA FREEWAY 250

Zwar kein richtiger Sloowrider mehr

aber doch eng verbunden.

Avatar
speedguru
Orkstyle Customz

5243 Posts
(Offline)
7
17. Juli 2021 - 16:56

Sowas ist eigentlich relativ normal, das haben m.E. schon zu viele Leute gebaut. Einfach eine Holzkiste auf einen Lastwagen stellen finde ich jetzt nicht so arg kreativ.

Da wäre eher ein Totalumbau auf einer weniger gebräuchlichen Basis spannend. Was in der Art der Bischofsberger-Camper auf Audi 100 Basis z.B.

http://www.audistory.....cmobil.htm

Wobei ich wohl, rein aus Gründen, einen Golf 3 Variant, bevorzugt einen Syncro TDI, dafür zersägen würde 😉

 

und nein, Tartaruga bleibt ein Pritschenwagen 😉

„I don't have a carbon footprint because I drive everywhere.“ (Jeremy Clarkson)

und dann gibts noch:
Rollerchaos, der Blog: http://www.rollerchaos.de
Youtube-Kanal: https://www.youtube......ollerchaos

Avatar
speedguru
Orkstyle Customz

5243 Posts
(Offline)
8
25. Juli 2021 - 15:54

Aus verschiedenen Gründen war es mir in letzter Zeit nicht möglich, wirklich zügig an der Ape weiter zu arbeiten. In den letzten Tagen ging es dann aber doch wieder vorran.

01.jpg

Zunächst ging es darum, die Wandverkleidungen fertig zu machen. Denn diese geben ja die Position der Deckelverkleidung vor.

02.jpg

Zudem muss natürlich die Belüftung des Raums sichergestellt sein. Da ich die originalen Luftschlitze verschlossen habe braucht es eine andere Lösung. Ein sog. Lüfterpilz im Dach ist das einfachste und zugleich effektivste. Für einen aktiven Lüfter mit Ventilator ist der Raum schlicht zu klein.

 

03.jpg

Die Deckelverkleidung stellt dann aber doch ein größeres Problem dar als zunächst gedacht. Eigentlich hatte ich vor, die Verkleidung einteilig zu bauen. Aufgrund der Dachform geht das aber mit normalem Sperrholz nicht. Hoch biegsames, extra dünnes sog. Flugzeugsperrholz war aber nicht zu bekommen. Also geht es mit dem wasserfesten Zeug aus dem Bootsbau weiter.

 

04.jpg

Dieses muss ich dann eben in Streifen einbauen, was aufgrund der unregelmäßigen Dachform aber zu Passungsproblemen führt. 

 

05.jpg

Die ungleichmäßig verteilten Rippen führen dazu, dass das Holz in Wellen absteht. Bei einem einteiligen Stück wäre das kein Problem gewesen, so erzeugt es aber ziemlich breite Fugen die verschlossen werden müssen. Nicht so dramatisch, aber es macht halt zusätzliche Arbeit.

Diese Zusatzarbeiten kosten Zeit, was dann dazu geführt hat, dass ich heute ausnahmsweise mal am Sonntag in der Werkstatt war. Lärmarbeiten, also auch Holz sägen, fiel natürlich aus. Aber es gibt ja auch Dinge die keinen Krach machen. Die Elektrik zum Beispiel.

01.jpg

Ein zusätzliches Sicherungskästchen im Führerhaus, hinter der Batterie, war der erste Schritt. Denn so ist die neue Elektrik versorgt.

02.jpg

Damit konnte ich dann die neue Wandlampe und den Lichtschalter anschließen. Beides sind historische Stücke aus Bakelit, wohl aus den 50er Jahren, die mir ein befreundeter Elektriker besorgt hat.

03.jpg

Vor der rechten Wand soll später ja der Tisch, der natürlich auch als "Küche" dienen wird, sein. Eine leicht zu reinigen Wandverkleidung macht hier also durchaus Sinn. Die Steinoptik aus Kunststoff ist dafür ideal. Anschließend kam dann noch das Holzkästchen an die Wand, das die Ladebuchsen aufnehmen soll.

04.jpg

Mit dem Anschluss dieses Paneels war die elektrische Sache dann auch abgeschlossen. Soweit funktioniert jetzt alles, inkl. Spannungsanzeige für die Batterie.

05.jpg

Um etwas Fortschritt zu erzielen, habe ich anschließend noch die schon eingebauten Teile der Wandverkleidung verfugt. Acryl ist dafür recht gut geeignet, nur leider braucht es ziemlich lange um zu trocknen. Außerdem muss ich es natürlich noch überstreichen, was wieder Zeit kosten wird.

„I don't have a carbon footprint because I drive everywhere.“ (Jeremy Clarkson)

und dann gibts noch:
Rollerchaos, der Blog: http://www.rollerchaos.de
Youtube-Kanal: https://www.youtube......ollerchaos

Avatar
Maik / Schwabe durch die Gnade Gottes

330 Posts
(Offline)
9
25. Juli 2021 - 22:49

rollerheadbang     Jetzt wirds immer BESSER    afroafrogeilafroafro

Wer immer mit dem Schlimmsten rechnet, verliert den Sinn für die Realität!

Avatar
slooowrider

2633 Posts
(Offline)
10
26. Juli 2021 - 15:35

Ich warte noch auf den integrierten Hochdruckreiniger für die Außendusche. teufel

Baust du wieder einen japanischen Hocktisch rein zum Klappen?

"Wer Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, wird beides verlieren!" | © Benjamin Franklin

Avatar
Dude

385 Posts
(Offline)
11
26. Juli 2021 - 15:56

Ich wäre ja auf der gegenüberliegenden Wand für eine Foto Tapete "bayrischer Wald" und auf der Wand zu Fahrerhaus ein Flatscreen mit Fake Kamin, Fake Aquarium oder den schönsten Bahnstecken Deutschlands, Skandinaviens und den Subkontinenten.

teufel

Haben Sie schon einmal einen Sarkasmus vorgetäuscht?

tom-echte-Kerle_Forum.JPG( Ayurveda für richtige Kerle)

 

Avatar
slooowrider

2633 Posts
(Offline)
12
26. Juli 2021 - 16:03

Ja genau und oben unter dem Dach fährt eine Modelleisenbahn Spurweite "0".

Wobei, ich bin ja nur neidisch weil ich immer noch mein blödes Zelt aufbauen muss. ;).

"Wer Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, wird beides verlieren!" | © Benjamin Franklin

Avatar
speedguru
Orkstyle Customz

5243 Posts
(Offline)
13
26. Juli 2021 - 20:43

Für eine Dusche habe ich tatsächlich schon eine Bauidee, allerdings ohne Hochdruckreiniger 😉 Aber das wird erst in der Zukunft sein, denn nächste Woche soll das Viech ja wieder fahren 😉

Das mit der Modelleisenbahn ist gar keine schlechte Idee, Spur 0 ist groß genug, dass ich die Lok im Gebirge notfalls noch vorspannen kann loool .

„I don't have a carbon footprint because I drive everywhere.“ (Jeremy Clarkson)

und dann gibts noch:
Rollerchaos, der Blog: http://www.rollerchaos.de
Youtube-Kanal: https://www.youtube......ollerchaos

Avatar
Franz
Nähe Graz

198 Posts
(Offline)
14
27. Juli 2021 - 15:30

 Hallo

Es geht ja voran, du machst das super. Hab selbst viele solcher Dinger (größere) ausgebaut und weiß wovon ich rede. Es ist nicht einfach und sehr viel Arbeit.prost

Viele Grüße  FRANZ

-------------------------------------------------------------------------------------------------

HONDA FREEWAY 250

Zwar kein richtiger Sloowrider mehr

aber doch eng verbunden.

Avatar
speedguru
Orkstyle Customz

5243 Posts
(Offline)
15
28. Juli 2021 - 22:29

Die Sache mit der Dachverkleidung für den neuen Ape-Ausbau war doch zäher als gedacht. Es hatte schon seine Gründe, warum ich das eigentlich einteilig haben wollte. Aber was solls, manchmal geht es eben nicht auf dem einfachen Weg.

01.jpg

In den vergangenen Tagen habe ich darum immer wieder ein kleines Stück weiter gemacht. Spanten einziehen, Platten zuschneiden, anpassen, streichen und so weiter. Dazu die zwangsläufig entstandenen Fugen mit Acryl verfugt. Das ist zeitraubende und nervige Arbeit.

02.jpg

Heute war Zeit für einen letzten Arbeitsmarathon und so kam nun das letzte und schwierigste Teil hinein. Zugeschnitten angepasst und für den Deckenlüfter ausgespart hatte ich es schon in den letzten Tagen. Nachdem nun die Farbe trocken war, kam das finale Puzzleteil endlich an seinen Platz. Wie zu erwarten, multiplizieren sich hier die Passungsfehler des schiefen Aufbaus zu riesigen Spalten. Ein weiterer Grund, warum die Decke eigentlich einteilig eingekleidet werden sollte.

03.jpg

Gelöst habe ich das letztlich pragmatisch mit Abdeckstreifen aus Laminatresten. Die "Deckenbalken" lockern zudem den Raum etwas auf, ich finde das ehrlich gesagt schicker als die plane, weiße Decke die ich eigentlich bauen wollte. Bisweilen haben solche Zwangslagen eben auch etwas für sich. Außerdem hatte der Baumarkt endlich wieder weißes Acryl auf Lager, ich konnte also verfugen ohne hinterher zigmal streichen zu müssen.

04.jpg

Somit war es dann auch möglich den letzten großen Bauabschnitt anzugreifen, die Einbaumöbel. Angefangen habe ich mit dem Haltewinkel für den Schubladenturm, der in die hintere rechte Ecke kommen soll. Außerdem habe ich noch die seitlichen Sockelleisten eingebaut.

05.jpg

Als nächstes entstand aus Latten eine Plattform für das Querregal, auf das wieder die bewährten Holzkisten kommen werden.

06.jpg

Diese Plattform habe ich dann noch mit Laminat belegt und mit einer zusätzlichen Stütze eingebaut. Diese Konstruktion ist deutlich leichter aber mindestens genauso stabil wie das alte Regal aus Massivholz. Außerdem wirkt es weniger klotzig.

07.jpg

Da der Schubladenturm auch die Position des Tisches mitbestimmt (die Schubladen sollen ja noch auf gehen) habe ich ihn als nächstes reingestellt. Der Haltewinkel fixiert ihn sicher und das Gummiband verhindert, dass die Schubladen im Fahrbetrieb aufgehen. Viel übersichtlicher Stauraum der wenig wiegt, genau so wollte ich das.

08.jpg

Der Tisch ist ähnlich gebaut wie das Querregal. Eine mit Laminat belegte Plattform aus Latten. 

 

09.jpg

Nach dem Tisch kam dann noch das alte Schubladenelement an seinen neuen Platz. Die grundlegenden Einbauten sind damit drin und es muss eigentlich nur noch geputzt und eingeräumt werden. Vorher muss der Ausbau aber noch gründlich trocknen und auslüften, darum ist jetzt erstmal wieder eine kleine Pause angesagt.

„I don't have a carbon footprint because I drive everywhere.“ (Jeremy Clarkson)

und dann gibts noch:
Rollerchaos, der Blog: http://www.rollerchaos.de
Youtube-Kanal: https://www.youtube......ollerchaos

Avatar
Franz
Nähe Graz

198 Posts
(Offline)
16
29. Juli 2021 - 11:24

Hallo

Hast du gut hinbekommen. Sehr schön gemacht. Das Ding sieht ja jetzt riesig aus innen, und schon wohnlich. Fehlt noch das Bett und fertig.geil

Viele Grüße  FRANZ

-------------------------------------------------------------------------------------------------

HONDA FREEWAY 250

Zwar kein richtiger Sloowrider mehr

aber doch eng verbunden.

Avatar
speedguru
Orkstyle Customz

5243 Posts
(Offline)
17
29. Juli 2021 - 12:23

Das Bett bleibt wie es ist, einfach die vorhandene Matratze (jetzt halt links) mit dem Abstandshalter den ich schon habe. Da besteht kein Bedarf an Veränderungen.

„I don't have a carbon footprint because I drive everywhere.“ (Jeremy Clarkson)

und dann gibts noch:
Rollerchaos, der Blog: http://www.rollerchaos.de
Youtube-Kanal: https://www.youtube......ollerchaos

Avatar
speedguru
Orkstyle Customz

5243 Posts
(Offline)
18
31. Juli 2021 - 15:02

Die TM war ja soweit fertig, es muss nur noch das ganze Zeug wieder eingeräumt werden, das man als Camper eben so braucht.

01.jpg

Durch den neuen Innenausbau ist erheblich mehr Stauraum vorhanden. Entsprechend musste ich dann noch das Verräumkonzept anpassen.

02.jpg

Vom ürsprünglichen Plan, zwei große und zwei kleine Holzkisten auf das Querregal zu stellen bin ich darum wieder abgekommen. Eine große Kiste ist völlig hinreichend.

03.jpg

Für die Kisten kam dann noch eine "Bremse" aus Holzresten auf das Regal. Der Platz links davon war von Anfang an für Kissen und Decken vorgesehen. Diese haben jetzt schön Platz und sind nicht, wie im alten Ausbau, brutal zusammengestopft im Regal verstaut. Der Gummiexpander als Sicherung ist hier völlig ausreichend. 

04.jpg

Der Schubladenturm nimmt derweil die ganzen "Haushaltswaren" auf die man so braucht. Davor habe ich dann den alten Garderobenhaken wieder angeschraubt. Das ist ein guter Platz für hängende Klamotten.

05.jpg

Eine letzte Technikbaustelle stand auch noch an. Der Chokezug hatte kurz vor Beginn der Renovierung den Geist aufgegeben und musste noch erneuert werden. 

06.jpg

Von allen Zügen an der TM ist das der Zug, der am schwierigsten zu wechseln ist. Eine grauenhafte Fummelei, aber zuletzt war dann auch das geschafft.

07.jpg

Nachdem die Motorhaube zu war, konnten der Teppich und das Bett einziehen. Der "Schlangenkorb" ist auch wieder mit an Bord. So gerüstet ging es dann noch gestern Abend zurück nach Hause. Die erste Fahrt nach einem Monat Umbauten war schon etwas Besonderes.

08.jpg

Den Platz in der Werkstatt hat dafür dann gleich die Fuffi eingenommen. Mit diesem Projekt wird es demnächst weiter gehen.

09.jpg

Gestern Abend hatte ich allerdings keine Lust mehr die Werkstatt aufzuräumen. Somit stand heute ein Putz- und Aufräumtag auf dem Programm.

10.jpg

Von der Renovierung ist nicht sonderlich viel Material übrig geblieben. Es war aber immerhin genug, um das Regal neben der Einfahrt zu verbessern. Keine wüsten Haufen mehr, auch ein kleiner Gewinn.

Jetzt ist aber erstmal etwas Urlaub angesagt. Die Werkstatt wird mich zwar in ein paar Tagen nochmal für einen kleinen Einsatz sehen, aber danach geht es dann mit der TM auf Tour. Ihr dürft also gespannt sein, es gibt bald wieder was zum Lesen bzw. neue Videos für den Kanal.

„I don't have a carbon footprint because I drive everywhere.“ (Jeremy Clarkson)

und dann gibts noch:
Rollerchaos, der Blog: http://www.rollerchaos.de
Youtube-Kanal: https://www.youtube......ollerchaos

Avatar
Jeremy Pascal
Orkstyler

420 Posts
(Offline)
19
4. August 2021 - 14:55

geil wow, der Umbau ist ja mega schick geworden!

Dachte zuerst, Du hättest die Decke nicht mit isoliert wah aber durch den einen Spalt in der Deckenplatte habe ich die Isolierung entdeckt sf-laugh

Die "Deckenbalken" finde ich nebenbei auch viel hübscher als eine einfarbige Decke. Nur weil es dem reinen Zweck dient, heißt es nicht, dass es versteckt werden muss... Wie so oft.

Ich wünsche Dir viel Spaß bei Deiner ersten Reise prost

Forum Timezone: Europe/Berlin
All RSS Show Stats
Administrators:
slooowrider
Top Posters:
Newest Members:
_1033
Forum Stats:
Groups: 4
Forums: 14
Topics: 1183
Posts: 16897

 

Member Stats:
Guest Posters: 70
Members: 1073
Moderators: 0
Admins: 1
Most Users Ever Online: 211
Currently Online:
Guest(s) 6
Currently Browsing this Page:
1 Guest(s)