Zurück an der Front!

Nachtrag: Auch nach mehrmaligem Hinsehen, mag ich mich nicht so richtig mit der Optik anfreunden. 3 Aspekte gefallen mir nicht und die will ich nächste Woche ändern:
Erstens sind die Rohre viel zu groß, da dürftet ihr mir zustimmen! Die werden entweder kleiner gebogen, falls das geht, oder durch dünnere ersetzt.
Zweitens wirkt das Blech in der Mitte riesig, auch wenn es nicht viel größer ist, als die originale Frontverkleidung. Ich werde versuchen das optisch aufzulockern. Wie, weiß ich noch nicht. Habt ihr Ideen?
Drittens gefällt mir die obere Kante der Verkleidung nicht. Viel zu kantig. Darum werde ich oben auf die Rohrenden Halbkugeln setzen.

Soweit der Plan für nächste Woche. Habt ihr Vorschläge? Dafür wäre ich dankbar!


 

Nachdem wir uns vom Heck nun endlich bis zur Front vorgearbeitet haben, sind fast alle Verkleidungen fertig. Die Front ist auch schon ein gutes Stück weiter gebaut, aber immer noch nicht fertig!

Frontverkleidung3
Leider habe ich mich bei den perforierten Rohren verkauft! Der Durchmesser ist zu groß. Zusätzlich sprang das Rohr auch noch ein gutes Stück auseinander, als ich es mit dem Winkelschleifer aufgetrennt hatte. Also sieht die Front jetzt wirklich monstös aus!
Das Rohr war ziemlich teuer, sodass ich es nicht neu kaufen möchte. Das Ganze ist völlig überdimensioniert.
Es sollte sich optisch entschärfen sobald der Frontscheinwerfer montiert ist.
Das Rohr habe ich ziemlich weit runtergezogen. Damit schützt es die Gabelholme vor Steinschlag und meine Füße vor Spritzwasser, hoffentlich…

Frontverkleidung4
Oben fehlen noch die Abdeckungen für die Rohre und unten müssen diese noch, an die zukünftige Scheibenbremse, angepasst werden.

Nächste Woche geht es auf dieser Baustelle auch weiter und hoffentlich kann ich dann den Frontscheinwerfer montieren. Es sei denn ich entscheide mich nicht um und werfe das Alles nochmal über den Haufen…

10 Gedanken zu „Zurück an der Front!“

  1. Hier gröllt schon die ganze Werkstatt. Kommentar : Prima Custombike für die Tour zur Eisdiele. Wir versuchen schon den C Wert zu berechnen. Weniger wegen den Km/h sondern wegen dem Sprit verbrauch. Hast du mal die genaue Zahl um wie viel sich das Gewicht durch den Tausch von Kunststoff zu Alu verändert.

  2. Zum Auflockern der Front würde ich irgend eine Form von Sicke oder „Wellenbrecher“ empfehlen. Evtl. einen funktionislosen Lufteinlass oder ein paar Louvers …

    Die Rohre sind wirklich Mist, m.E. versauen die den Eindruck deutlich krasser als die Verkleidung. Insgesammt erinnert das Ding aber mehr und mehr an irgendwas fieses aus einem 60er Jahre SiFi-Film.

  3. Servus Bastian,

    So sehr mir die Sache mit den Blechen am Heck und im Fussraum gefällt – Die Front mit Blech und Rohre wirkt wie ein ein Raumschiff aus den Flash Gordon – Filmen der 30er Jahre (Ich vermute, das wird sich auch in schwarz nicht ändern, dann schaut dein Giggle vielleicht eher aus wie ein Mad Max – Fahrzeug). Du hast doch noch 2 Giggle rumstehen, oder ? Warum nimmst Du nicht einfach eine Original-Front aus Kunststoff (Falls die noch passt)? Schon allein der Sicherheitsaspekt. Mir wäre bei einem Unfall ein Kunststoffteil vor meinem Gesicht lieber als ein hartes Alublech und 2 scharkantige Rohre (Auch wenn Du noch 2 Kugeln drauf machst – optisch wahrscheinlich auch nicht so der Bringer). Wie gesagt, am Heck und im Bodenbereich find ich die Bleche total stylisch und zweckmäßig, aber an der Front – eher nicht. Falls Du die Bleche doch bevorzugst, find ich die Idee von Markus gut mit dem Lufteinlass. Ein oder Zwei stylische Schlitze würden die Sache etwas schlanker machen.

    Bin echt gespannt, wie´s weitergeht. Schöne Grüße aus IN

    1. Danke Sepp für deine ehrliche Meinung.
      Die Originalfront kann ich nicht nehmen. Die hat unten einen Auschnitt für den originalen Scheinwerfer. Der Neue wird aber oben montiert, für mehr Sicht. Zusätzlich sind diese Verkleidungen bei dem Ersatzteileträger leider hinüber. 🙁

      Wegen der Sicherheit mache ich mir keine Gedanken. Zum Fahrer hin sitzt die alte originale Kunststoffverkleidung und Absteigen tut man immer über den Lenker. Nach der Argumentation dürfte auch Niemand alte Blechroller fahren. 😉

      Ich denke das Alles wird sich optisch deutlich entspannen, wenn der Frontscheinwerfer und alles Zubehör montiert ist, dann dürfte man von dem vorderen Blech nicht mehr allzuviel sehen. Und über die Rohre brauchen wir nicht reden. Das ist schon für Mad Max zu viel! Den habe ich eindeutig geschlagen!
      Eigentlich wollte ich die orginale Optik mit den Rohren an der Seite auch so beibehalten, nur nicht so montrös. 🙂

      Ich mache einen Vorschlag. Ich bastel das Ganze am nächten WE nochmals um und ihr bewertet dann noch mal! 🙂

  4. Moin,
    ziehe die Rohre nur zur halben Höhe. Später farblich heller absetzen als die Front. Vielleicht auch zum Fahrersitz kleine Windabweiser aus Kunststoffmatte um den Dreck von den Knien weg zu halten… Dann sieht das schon besser aus

  5. Sicken kriegt man mit der Hand relativ gut hin, wenn man das Blech über eine Klopfform (z.B. ein passendes Kanteisen) legt und dann vorsichtig hämmert. Lüftungsschlitze und Louvers aus Blech kriegt man Baumarkt fertig, in der Sanitärabteilung um genau zu sein.

  6. Bleche kann normal ein Klempner, der auch Regenrinnen oder Dachverwarungen herstellt, abkanten.
    Ich würde aber auch die originale Front nehmen. Mir gefällt sie einfach besser. Da hat sich Yamaha schon was originelles Einfallen lassen. Designtechnisch gesehen.

    Wenn Dir der Scheinwerfer zu schwach ist, gibt es bestimmt Lösungen, ihn stärker, bzw. heller zu machen.

    1. Hi Bernd,
      über diese Gedanken bin ich schon hinaus. Es wurde schon alles nötige gekauft und vorbereitet, also mache ich keinen Rückzieher mehr. 🙂
      Wie schon erwähnt geht es bei dem Umbau eher sekundär um das Aussehen, sondern mehr um Sicherheit und Komfort.
      Aber trotz allem möchte ich den originalen Look der Front möglichst beibehalten. Die Rohre an den Seiten z.B.
      Gut das ist im ersten Entwurf misslungen. Mal sehen wie es nach der Überarbeitung aussieht. 🙂

Schreibe einen Kommentar